2005 backstage bs_Westbahnhof Braunschweig

2005 backstage bs_Westbahnhof Braunschweig

Thema des Wettbewerbes »Backstage: BS-Westbahnhof« war das städtebaulich prekäre Areal um den ehemaligen Westbahnhof in Braunschweig: ein von Brachen, aufgegebenen Bahngleisen, restgenutzten Gewerbebauten, Siedlungsfragmenten und Kleingärten gekennzeichnetes, von Hauptverkehrsstraßen zerschnittenes und eingeschnürtes Areal nicht weit von der Innenstadt. Innerhalb des Sanierungsgebietes »Westliches Ringgebiet« im Programm »Soziale Stadt« das Teilgebiet mit den größten Problemen, aber auch beträchtlichen Chancen. Ein besonderes Potenzial: die in der nördlichen Ecke des Wettbewerbsgebietes gelegene Hochschule für Bildende Künste Braunschweig.

Aufgabe war die Erarbeitung städtebaulicher Konzepte und Einzelvorschläge für ein rundum erneuertes, ökonomisch und sozial nachhaltig robustes und wandlungsfähiges Quartier. Für die Stadt Braunschweig beinhalten die preisgekrönten Entwürfe äußerst interessante Grundlagen und Anregungen für die weitere Planung und Entwicklung des Gebietes.

Auslobende Universität
TU Braunschweig

Teilnehmende Universitäten
TU Braunschweig, LU HannoverBTU Cottbus und die HfbK Hamburg

1. Preis: Patrick Dietz und Jan Lages, TU Braunschweig
1. Preis: Meike Frenkel und Daniela Klose, TU Braunschweig
2. Preis: Ines Golombeck und Katharina Hartisch, BTU Cottbus
2. Preis: Sabrina Noffke und Simone Weige, Uni Hannover